2 Comments


  1. Mit Blick auf die mannigfaltigen Nadelhölzer fehlt noch der “Zapfling”. Da ja nach dieser Einordnung jeder Gruppe einem ursprünglich nicht selbständigen Teil nachempfunden ist: Heißt das im Umkehrschluss, dass diese in Symbiose miteinander leben und so ein großes Ganzes bilden?

    Analog hätte ich die Einteilung auch eher der Pflanzensystematik in folgendem Artikel angepasst:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Systematik_des_Pflanzenreichs

    Dies hätte dann Auswüchse wie:
    Moosling
    Farnling
    Tulpling
    Eibling
    Kieferling

    Aber die können ja auch ohne weiteres aus Blattlingen, Blütlingen, Wurzlingen et. al. zusammengesetzt sein.

    Reply

    1. Die Pflanzenteile sind es ursprünglich geworden, weil die ganze Gedankenkette mit dem handelsüblichen Setzling und dem darauf folgenden Borkling angefangen hat.

      Rationalisieren lässt sich das dann aber wirklich sehr gut über die Betonung eines symbiotischen Gedankens oder doch zumindest ein starkes Herausstellen der Gemeinsamkeiten und der Zusammengehörigkeit der verschiedenen Völker.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.