3 Comments


  1. Nachtrag:

    Ein Riesenskorpion mit Fäusten (Händen) statt Scheren

    Reply

    1. Vielleicht als Inspiration:
      Die titanische Wunde als Quelle gibt es bei IIRC im D&D Setting Scarred Lands. Das Blut führt zu Mutationen.

      Reply

  2. Man könnte bei den Effekten des Blutsees aber auch schlicht auf die Nibelungensage zurückgreifen, wo Siegfried durch das Bad im Blute des erschlagenen Drachen bekanntlich unverwundbar wurde.

    Noch interessanter finde ich die vorgeschlagene Quelle des Blutsees: Wenn diese wirklich die geschlagene Wunde einer riesigen Entität ist und nur nachfließt, wenn die entsprechende Waffe erneut bewegt wird, dann besteht auch die Gefahr, dass die Kreatur am Ende schlicht ausblutet und stirbt, so dass der See endgültig versiegt. Wenn der See wie oben angedeutet einen begehrten positiven Effekt hat (den nach einem mörderischen Aufstieg nur die wenigsten erlangen), dann mag das ein sehr ernst zu nehmendes Risiko sein.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.