Cyber Law: Double Body Jeopardy

d2
Scenario: A person can transfer their consciousness between different bodies (and/or bodyless forms of existence). Violence is perpetrated against one such body while it is currently uninhabited by the person’s consciousness.
Question: Is this assault or is it property damage?

2 Comments


  1. Im Roman “Unsterblichkeitsprogramm” von Richard Morgan (Empfehlung!) gibt es darauf eine Antwort.
    Ich würde darauf Bezug nehmend antworten: “weder noch”.
    Im besagten Roman gibt es eine Abteilung bei der Polizei, die sich “organische Defekte” nennt und die sich aus der ehemaligen Mordkomission heraus entwickelt hat.
    Als “Mord” oder “realer Tod” wird die Zerstörung des Bewustseins gewertet. Die Zerstörung oder Verletzung des Körpers (in eventueller Abwesenheit des Bewustseins) wird, aufgrund der Transfermöglichkeit in einen alternativen Körper eben von “organischem Defekt” gesprochen, was in einer äußerst schweren Körperverletzung entspricht.
    Eventuell könnte der Körper sogar nachgecloned werden und das Bewustsein also hypothetisch verlustfrei in einen identischen (oder sogar besseren, da keine Altlasten existieren) Ersatzkörper transportiert werden.

    Reply

  2. Gefundenes Fressen für alle Anwälte. Eine laienhafte Kurzrecherche auf Wikipedia sagt mir allerdings, dass bei der Körperverletzung das Recht auf Körperliche Unversehrtheit verletzt wurde, und die spricht von der physischen Gesundheit. Natürlich könnte aber eine Gesellschaft mit solchen Möglichkeiten etliche Gesetzesänderungen begründen können.

    Beim kurzen Überfliegen des Szenarios hatte ich allerdings einen nicht minder interessanten Verleser: Der zweite Körper ist explizit dafür geschaffen, Körperverletzungen ausgesetzt zu werden. Das Resultat wäre also eine Gesellschaft, die Vergehen mit körperlicher Züchtigung und Schmerz bestraft, den eigentlichen “Haupt”-körper des Delinquenten dabei aber unversehrt lassen kann.

    Reply

Leave a Reply to Klaus Cancel reply

Your email address will not be published.