Tage des Ruins: Plant III/3C – eine Ruine für Unknown Armies

Ruinen
Spiele im Kopf organisiert wieder den Karneval der Rollenspielblogs und fragt nach spielbarem Material zu seinem Stichwort “Ruinen“.

Wir ruinieren uns den Monat und helfen täglich mit.

Tag 15: Unknown Armies.

Plant III/3C

Es dürfte schwierig werden, von jemandem eine vernünftige Antwort auf Fragen zu bekommen, welches Unternehmen dieses verlassene Werk betrieben hat oder wann es geschlossen wurde. “Automobilindustrie” und “während der Krise” werden vermutlich noch die genauesten Aussagen sein. Auch der Untegrund wird wohl nicht viel hilfreicher sein – und das auch nur unter der eher fragwürdigen Annahme, dass hilfreich zu sein überhaupt auf der Agenda irgendeiner der illusteren Personen auftaucht, die sich im okkulten Untergrund herumtreiben. Möglicherweise lassen sich vage Gerüchte und Verschwörungstheorien aufschnappen, irgendetwas von einem misslungenen Aufstieg zum Industriekapitän oder Direktor, oder die Idee eines Raumes der Gescheiterten Industrie, oder dass der Raum der Fließbandfertigung von seinen eigenen Geschwistern demontiert wurde, oder eine elaborierte Geschichte und Zeittafel des geheimen Krieges gegen den Großen Geist von Detroit, oder beliebige andere wirre Theorien über die wahre Bedeutung von Veränderungen in der fertigenden Industrie. Die eine Sache, die sie alle gemein haben werden, ist die Vorstellung von Macht, die mit dem Gelände in irgendeiner Form verbunden ist. Die Wahrheit.

Ein Automobil in dem Werk zu fertigen und dabei nur die vor Ort vorhandenen Maschinen zu nutzen zählt als Ladungsritual, mit dem eine einzelne schwache Ladung generiert wird. Wird das Automobil verkauft, so verwandelt sich diese Ladung in eine starke Ladung, vorrausgesetzt, dass sie in der Zwischenzeit nicht bereits verbraucht wurde.

Leave a Reply

Your email address will not be published.