Miasma-Wolken – ein Auswuchs der Wissenschaft in Firestorm Armada

RSPKarneval_wissenschaft_632x348
Der Karneval der Rollenspielblogs widmet sich im Mai “Auswüchsen der Wissenschaft“.

Auswüchsen wie Miasma-Wolken in Firestorm Armada, Wolken infizierter Nanomaschinen, die eine Bedrohung für Raumschiffe darstellen..

Vorgeschlagen wurde das Thema von Nerd-Gedanken, die sich auch um die Organisation kümmert.

Miasma-Wolken

Entwicklungsnotizen:
Dieser Versuch der scharfen Trennung zwischen “Rollenspielen” einer- und “Miniaturenkriegsspielen” andererseits ist mir ja sehr fremd. Für mich gehören sie (und mehr) zusammen. Daher war auch ein relativ früher Gedanke für den Karneval, “irgendetwas” mit Firestorm Armada und der Pathogen-Fraktion zu machen, die als ausser Kontrolle geratenes Nanitenexperiment eines interstellaren Rüstungskonzerns bereits von vornherein die Anforderungen an einen Auswuchs der Wissenschaft erfüllt. Herauszufinden, was genau dieses “irgendetwas” nun werden würde, hat dann allerdings doch noch eine Weile gedauert…

Miasma-Wolken sind buchstäblich die Pathogen in ihrer reinsten Form. Gewaltige kosmische Wolken infizierter Nanomaschinen, inaktiv und beinahe unsichtbar, bis sich ein Raumschiff in ihre Nähe verirrt und sie von einem Moment auf den anderen aktiv werden, Schiffssysteme und Besatzung attackieren, infizieren, konvertieren. Einigen Spekulationen zufolge könnte es sich bei den Miasma-Wolken um so etwas wie das Endstadium im “Lebenszyklus” einer Pathogen-Flotte handeln. Die Theorie dahinter geht davon aus, dass infizierte Schiffe beständig weitere Nanomaschinen produzieren und zu diesem Zweck nach und nach ihre strukturellen Komponenten und Systeme kannibalisieren bis sie schließlich vollständig in Ansammlungen von Nanomaschinen zerfallen und so in ihrer Masse eine neue Miasma-Wolke bilden.

Im Spiel zählt eine Miasma-Wolke als Flächengelände (area terrain) und folgt allen Regeln für Trümmerfelder (debris fields) mit folgender Ausnahme: Anstatt bei der Aktivierung innerhalb der Wolke auf der Trümmerfeld-Tabelle zu würfeln, wird jedes aktivierte Modell innerhalb der Wolke sofort Opfer einer Enteraktion mit 10 AP. Falls ein Schiff hierdurch erobert wird, so wird es entsprechend der Regeln für Angriffe durch Schiffe mit der Infestation MAR in ein Pathogen-Schiff umgewandelt. Auf diese Weise neu entstandene Pathogen-Schiffe stehen nicht unter der Kontrolle eines der Spieler (es sei denn ein neutraler weiterer Mitspieler oder ein Szenarioleiter steht bereit, um sie zu steuern). Sie aktivieren erst nachdem alle Aktivierungen aller Spieler abgeschlossen sind und bewegen sich dann auf das zum Zeitpunkt ihrer Aktivierung nächste (nicht-Pathogen) Ziel zu und greifen es an (Bewegung und Angriffe werden von dem Spieler durchgeführt, der das so bestimmte Ziel nicht kontrolliert).

Eine Möglichkeit diesen neuen Geländetyp ins Spiel einzuführen ist eine modifizierte Variante von Szenario 3 (Recover Resources), bei der die Trümmerfelder durch Miasma-Wolken ersetzt werden. Schiffe in den Wolken würfeln nicht auf der szenario-spezifischen Tabelle sondern werden wie oben beschrieben geentert. Wenn ein Schiff einen solchen Angriff übersteht, führt dies zu einem Zugewinn von 1 Battlelog durch die wertvollen Daten über diese neue und tödliche Bedrohung. Battlelog kann auf diese Weise mehrfach aus der selben Wolke gewonnen werden. Anders als die Trümmerfelder im Standardszenario bleibt die Möglichkeit aus einer Wolke Battlelog zu gewinnen bestehen, womit auch die speziellen Bedingungen für das Szenarioende des Standardszenarios entfallen. Es wird somit über die reguläre Spiellänge gespielt und das Ergebnis nach Ablauf über einen Vergleich der Battlelogs ermittelt.

Dies eignet sich natürlich auch gut als ein Szenario mit Spielleitung, wobei in diesem Fall den Spielern nicht mitgeteilt wird, inwiefern sich das Szenarion von Szenario 3 unterscheidet. Erst wenn ein vermeintliches Trümmerfeld das erste Mal angeflogen wird, wird seine Natur und die oben beschriebenen Effekte von der Spielleitung aufgedeckt, die danach auch die Kontrolle über alle möglicherweise entstehenden Pathogen-Schiffe übernimmt.

1 Comment


  1. In a discussion of the terrain in the Spartan Games community forums, it was suggested to have a flexible (target dependent) boarding strength for the clouds.

    Here is what came of it:

    AP equal the base HP of the target when the clouds are used as standard terrain.

    In the Recover Resources variant, AP equal base HP plus x, with x being either size dependent (+2 for smalls, +4 for mediums, +5 for larges) or depending on time (x equals the current turn number). The former would just make the clouds in the scenario more dangerous versions of their normal counterparts, the latter would make them something special and could repredent something like increased activity/growing agitation as the Pathogen become more and more aware of the constant probing by the fleets trying to gather data on them.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.