Tage des Ruins: Shenandoah Processing Center – eine Ruine für Shadowrun

Ruinen
Spiele im Kopf organisiert wieder den Karneval der Rollenspielblogs und fragt nach spielbarem Material zu seinem Stichwort “Ruinen“.

Wir ruinieren uns den Monat und helfen täglich mit.

Tag 3: Shadowrun.

Shenandoah Processing Center

Das Shenandoah Processing Center war ein von mehreren Diensten gemeinsam betriebenes Geheimgefängnis und Vernehmungszentrum in Virginia, in dem seit dem Lone Eagle-Zwischenfall unter Terrorverdacht stehende Ureinwohner inhaftiert wurden. Angeblich kam es in Shenandoah zu systematischen Folterungen und Hinrichtungen von Gefangenen. Die Anlage wurde 2013 bei einem ungewöhnlich starken Gewittersturm durch mehrere Blitzschläge und die folgenden Brände beinahe völlig zerstört.

Die Ruinen des Shenandoah Processing Center weisen noch heute eine extreme astrale Hintergrundstrahlung auf, die sich jedoch positiv auf die Beschwörung von mit Stürmen assoziierten Geistern auswirken soll.

3 Comments


    1. My idea was to just have the background count.

      You could throw in ghosts and spirits, but I was more aiming for a sort of empty desolation. Maybe storm spirits manifesting as a side effect of some types of magic use, that could tie in with the background count. But personnaly, I would probably do without. Perhaps if you start a quest there, ghost and spirits could figure more prominently.

      Reply

      1. Without this sentance “According to unsubstantiated reports, Shenandoah was a site of systematic torture and murder of native activists.”I would agree with you opinion of only storm spirits.

        If this sentance is true, I would say the place has a bad aura because of the terrible actions which happend here. Because of the actions it is likly that ghosts are created by these actions.

        Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.