Fadenspinne – ein Blutamulett für Earthdawn

FadenspinnekleinDieses Blutamulett in Form einer kleinen silbernen Spinne erlaubt es mehr als einer ganzen Gruppe von Helden Fäden an ein Artefakt zu weben.

Höchst ungewöhnlich für ein Blutamulett, verschmilzt die Fadenspinne nicht mit ihrem Träger. Vielmehr verschmilzt das Blut des Trägers mit ihr.
Mit ihren Beinen heftet sich die Fadenspinne an einen magischen Schatz oder Fadengegenstand an, auf den sie gesetzt wird. Hierdurch erhöht sich die Fadenhöchstzahl des magischen Schatzes auf 8. Mit ihren Miniaturfängen saugt die Fadenspinne von nun an Blut aus jedem, der einen Faden an ihr Trägerartefakt webt. Der dabei entstehende permanente Schaden entspricht in seiner Höhe dem Rang des gewobenen Fadens. Der Schaden bleibt erhalten, bis derselbe Adept einen neuen, höherrangigen Faden an das Artefakt webt (wodurch sich effektiv der Schaden also um 1 erhöht), oder bis die Fadenspinne entfernt wird. In diesem Fall sinkt die Fadenhöchstzahl des Gegenstandes auf den normalen Wert und alle überschüssigen Fäden werden, beginnend mit dem ältesten Faden, gekappt.

Der Legende nach stammen diese ungewöhnlichen Blutamulette ursprünglich aus einem Kaer im Liaj Dschungel.

Hier sollen lebendige silbrige Spinnen den Verteidigern des Kaers dazu gedient haben, ihre begrenzte Zahl an Fadengegenständen und anderen mächtigeren magischen Schätzen mit ihren komplexen astralen Spinnennetzen untereinander zu verweben.

Sollten die äußeren Barrieren des Kaers durchbrochen werden, könnten sie so ihre mächtigsten Waffen von Hand zu Hand reichen oder dem klammen Griff der Gefallenen entwinden und sie ohne Einschränkung weiterbenutzen.

Ob es diese lebendigen Fadenspinnen aber noch gibt, entweder in den Tiefen des Dschungels oder in den unbekannten Tiefen jenes Kaers, das weiß bis heute niemand, und ebenso wenig, über welche anderen Fähigkeiten diese geheimnisvollen Tiere noch verfügen mögen.

Sicher ist nur, dass irgendwann, und zwar zunächst in Jerris und Kratas, die ersten Fadenspinnen-Blutamulette auftauchten.

Die Fadenspinne hat einen Strukturzerfallswert, der der Hälfte (aufgerundet) der Anzahl Adepten, die die Spinne gleichzeitig benutzen, entspricht. Benutzen also beispielweise vier Mitglieder einer Heldengruppe die Spinne, um Fäden zu einem Artefakt zu weben, so liegt ihr Strukturzerfallswert bei 2. Entscheidet sich später das fünfte Mitglied der Gruppe auch noch einen Faden zu weben, so steigt der Strukturzerfallswert für alle Nutzer auf 3!

Fadenspinnen sind in Barsaive und anderswo sehr selten. Wenn sie überhaupt zu bekommen sind, wechseln sie für nicht unter 2000 Silbermünzen den Besitzer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.