Beulenschneider – ansteckende Krankheiten in Beutelschneider

Globuli
Prinzipiell sind die diversen Zusätze für Beutelschneider mehr so etwas wie ein Durchexerzieren von Möglichkeiten als ein wachsender Regelkanon. Einer der Kerngedanken von Beutelschneider ist es ja gerade, nicht mit einer solchen Fülle an Regeln zu arbeiten, vornehmlich, um im Einklang mit der bereits minimierten Buchführung und insbesondere dem Verzicht auf Verschriftlichung, zusammen mit dem Buchstaben auch noch das Buch zu verbannen.
Insofern sind all diese Ideen also in der Hauptsache Demonstrationen dafür, wie sich auch im Spielverlauf und ohne Rückgriff auf ein Regelbuch spezifische Situationen und Fragestellungen angehen lassen.
Auf der anderen Seite kann eine spezifische Spielwelt, Kampagne oder Begegnung auch von der Etablierung einzelner Sonderregeln im Voraus profitieren, um beispielsweise irgendeinen Aspekt besonders hervorzuheben. In einer Kampagne, deren Welt von Seuchen heimgesucht, und deren Vorstellung vom Bild des Pestarztes beherrscht werden soll, könnte dies zum Beispiel eine Regel für Ansteckungsgefahr sein…

Besteht die Gefahr, dass ein Charakter sich bei einem Kranken anstecken könnte, so wird dies mit einer Auseinandersetzung zwischen dem Kranken und dem Charakter dargestellt, wobei der Kranke schwarze Murmeln, die auch seine Krankheit repräsentieren, zieht und der gesunde Charakter abhängig von den verwendeten Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen entweder mit Geschick oder Magie antritt.

Die Schwierigkeiten für beide Seiten werden auf Basis der Natur der Krankheit, der Umstände und der Intensität des Kontaktes bestimmt.

Werden aus dem Beutel des Kranken mehr schwarze Murmeln gezogen als grüne beziehungsweise blaue Murmeln aus dem Beutel des Gesunden, so steckt sich der Gesunde mit der Krankheit an und muss eine Anzahl Murmeln entsprechend der Differenz zwischen den gezogenen schwarzen Murmeln des Kranken und seinen eigenen grünen beziehungsweise blauen Murmeln aus seinem Beutel ziehen und durch schwarze Murmeln austauschen, ganz so als ob er verwundet worden wäre.

Besondere Krankheiten könnten natürlich noch mit weiteren Effekten als einfach nur schwarzen Murmeln versehen, aber das wäre wieder die nächste Fingerübung…

Leave a Reply

Your email address will not be published.